ku%cc%88nstlerhaus-mu%cc%88nchen

Unisono in München

Am 1. November steht die Komposition “UNISONO” auf dem Programm der Bayerischen Philharmonie. Hier spielt das Münchner Jugendorchester erstmals die Fassung für Schul- und Laienorchester. Das Konzert findet im Künstlerhaus in München statt.

Die Komposition UNISONO thematisiert auf musikalische Weise den interkulturellen Dialog zwischen der europäischen und orientalischen Musiktradition. Die orchestrale Besetzung wird hierbei um die Instrumente Oud, Nay und Riq erweitert. Alle GEMA-Einnahme aus Aufführungen von UNISONO spendet der Komponist der UNO-Flüchtlingshilfe. Der Notensatz ist zum Preis von 100 € erhältlich und unter dem Link http://www.nicolas-ruegenberg.de/produkt/unisono-schulorchester/ bestellbar.

Unisono Uraufführung

Uraufführung vor ausverkauftem Haus

Am 20. März 2016 fand die Uraufführung der musikalischen Flüchlings-Initiative UNISONO des Komponisten Nicolas Ruegenberg zugunsten der UNO-Flüchtlingshilfe in der Berliner Philharmonie vor ausverkauftem Haus statt. Die Benefiz-Ouvertüre, die unter Mitwirkung von Flüchtlingen aus Syrien durch die Berliner Symphoniker vorgestellt wurde, fand nicht nur musikalisch großen Anklang.

„Die Komposition hat das Publikum begeistert und das Orchester hat den interkulturellen musikalischen Dialog mit orientalischen Originalinstrumenten und europäischem Orchesterklang als sehr inspirierend empfunden. Ich bin sicher, dass die Konzertouvertüre UNISONO ihren Weg auf den Konzertpodien der Welt erfolgreich bestreiten wird“, äußert sich Jochen Thärichen, Intendant der Berliner Symphoniker, begeistert nach der Premiere.

“UNISONO ist ein musikalischer Dialog aus unterschiedlichen kulturellen Blickwinkeln, die sich in der Komposition immer weiter annähern und schließlich im Einklang stehen. Es steht für Offenheit, gegenseitiges Verstehen und Verständnis. Ich möchte damit am Beispiel der Musik zeigen, dass sich unterschiedliche Kulturen gegenseitig bereichern können und gemeinsam etwas Großartiges entstehen kann”, so Nicolas Ruegenberg nach der erfolgreichen Erstaufführung.

Mit seiner Komposition UNISONO will Ruegenberg interkulturelle Kommunikation fördern und gleichzeitig Flüchtlingshilfe leisten. Bei der erfolgreichen Uraufführung in der Berliner Philharmonie wurden bereits die ersten GEMA- Einnahmen eingespielt, die der Komponist komplett an die UNO-Flüchtlingshilfe spendet, damit auch in den Herkunftsländern die Situation der Flüchtlinge verbessert werden kann. Mit diesem kreativen Engagement unterstützt Ruegenberg den Kampf gegen Fluchtursachen, wie mangelnde Sicherheit, Armut und Perspektivlosigkeit.

Dies soll aber nur der Auftakt einer Reihe von Konzerten sein. Komponist Ruegenberg steht bereits in Gesprächen mit weiteren Orchestern in ganz Deutschland. Interessierte Symphonieorchester sind aufgerufen, mit dem Komponisten Kontakt aufzunehmen, oder direkt vor Ort nach Deutschland geflüchtete Musiker anzusprechen und mit ihnen gemeinsam im Rahmen ihrer Konzerte die Ouvertüre UNISONO aufzuführen. Ein Notensatz kann zum Selbstkostenpreis im Shop bezogen werden. Die Einnahmen fließen in das Projekt.

 

1400x600px-GB

Kompositionsvorstellung “Der Geisterbräutigam”

Die Komposition “Der Geisterbräutigam” wird allen interessierten Dirigenten und Musikern offiziell mit Live-Orchester im Rahmen eines Seminars mit dem Komponisten vorgestellt. Das Mitbringen eigener Partituren für entsprechende Notizen wird angeraten. Fragen sind ausdrücklich erwünscht.

Nähere Informationen finden Sie hier.